Skip to main content
Das aktuelle Heft

Surprise Nr. 452

Vom 16. bis 27. Juni 2019

Was Frauen wollen

Gleichstellung: Wofür Bäuerinnen, Kosmetikerinnen und Kita-Angestellte gemeinsam kämpfen.

Mehr

Homepage News
Neue Geschäftsführerin

Surprise hat ab dem 1. Oktober eine neue Geschäftsführerin. Jannice Vierkötter, bisher Geschäftsleitungsmitglied, tritt die Nachfolge von Paola Gallo an.

Aktuell
No women, no news!

Frauenstreik heisst auch Medienfrauenstreik. Mit dem Purple Screen bekennt Surprise Farbe und solidarisiert sich mit Frauen weltweit gegen ökonomische und soziale Ungleichheiten zwischen den Geschlechtern und gegen Sexismus und Gewalt - auch in der Medienbranche.

Surprise Talk
#452: «Frauenstreik»

Am 14. Juni ist Frauenstreik - Thema auch im neuen Surprise #452. Der Surprise Talk beleuchtet die Erfahrungen der freien Journalistin Miriam Suter. Sie spricht über Geschlechterdiskriminierung, Solidarität, Feminismus und Professionalität in der Medienbranche.

Die Sozialzahl
Das Altern ist uns teuer

Der Übergang von der Erwerbstätigkeit in den Ruhestand verändert die Einkommens- und Ausgabensituation gravierend. Die Renteneinkommen fallen oft deutlich tiefer aus, und viele erreichen die anvisierten 60 Prozent des früheren Erwerbseinkommens nicht. Auf der Ausgabenseite nehmen insbesondere die...

Aktuell
Jede Stimme zählt!

Surprise-Fans bitte abstimmen: Das internationale Netzwerk der Strassenzeitungen INSP sucht das beste Cover der letzten 5 Jahre. Findet ihr unser "Schafmacher"-Cover zur Durchsetzungsinitiative auch "kuhl" - dann voted für uns.

Die Sozialzahl
Auf Pump

«Kaufe heute, zahle morgen»: Der Slogan taucht immer wieder in der Werbung von Finanzdienstleistern auf. Sparen wird belächelt. Besser scheint es doch, nicht zuzuwarten, sondern sich Geld zu leihen und schon heute das neue Auto, die hippe Wohnungseinrichtung oder die tollen Ferien in der Karibik zu...

Aktuell
Jahresbericht 2018

Juhuu, der Jahresbericht 2018 ist da! Wir blicken auf das 20-Jahr-Jubiläum, den Umzug der Geschäftsstelle, die Einführung der sozialen Stadtrundgänge in Bern und vieles mehr zurück. Und: Wir zeigen auf, was Surprise als soziales Unternehmen ausmacht. Viel Spass beim Lesen!

Aktuell
Schnupf, Töffli und Nothilfe

Tes und Sami müssen gehen - trotz Lehrstelle, trotz Unterstützung aus der Obwaldener Bevölkerung, trotz scharfer Kritik an ihrem Heimatland Eritrea.

Strassenverkaufende
«Ich wünsche mir mehr fröhliche Menschen»

Daniel Inglin, 43, verkauft Surprise am Bucheggplatz in Zürich. Gerne hätte er ein EC-Gerät, weil viele Menschen kein Bargeld mehr dabeihaben.

Aktuell
Surprise nimmt Preis entgegen

Strahlende Gesichter in Wien: Surprise durfte am 12. Mai den Special Award in der Kategorie «Politics & Society» an den European Magazine Awards entgegennehmen.

Strassenfussball
Fiebern Sie mit!

Hier finden Sie den Saisonbetrieb 2019 der Surprise Strassenfussball-Liga im Überblick. Wir laden Sie herzlich ein, bei den Turnieren unsere Liga in Aktion zu erleben.

All Inclusive
Weniger ist mehr

Eine junge Frau mit Autismus ist vermutlich so ungefähr die letzte Person, der arrivierte Herren aus den Zeitungsredaktionen unter normalen Umständen Aufmerksamkeit schenken würden. «Was kann so ein Mädchen schon Wichtiges zu sagen haben», würden sie denken. Nun ist die Schwedin Greta Thunberg aber...

Strassenverkaufende
«Ich will mein Bestes geben»

Nikola Babic, 50, verkauft Surprise im Zentrum von Langenthal. Seine Verkaufszahlen beobachtet er interessiert, denn Zahlen beschäftigten ihn schon in seiner früheren beruflichen Tätigkeit in Serbien täglich.

Surprise-Shop
Ist gut. Kaufen.

Ein bequemer und praktischer Rucksack für die geplante Velotour? Ein handlicher Stoffrucksack für in die Badi? Oder das Buch «Standort Strasse» als Ferienlektüre? Machen Sie sich selbst eine Freude oder überraschen Sie jemanden mit einem passenden Geschenk.

Strassenfussball
Powered by Swiss Football League

Seit der Saison 2017 ist die Swiss Football League Hauptsponsor für den Surprise Strassenfussball. Der Clip porträtiert den Strassenfussball und präsentiert die Zusammenarbeit mit der Swiss Football League.