Skip to main content

Foto: Andreas Eggenberger.

Beratung und Begleitung | SurPlus
Merima Menur

Merima Menur kam vor drei Jahren zu Surprise – durch ihren Mann Negussie Weldai, der bereits in der Regionalstelle Bern arbeitete. Zuvor lebten sie fünf Jahre getrennt –er in der Schweiz, sie in Äthiopien. Einige Zeit nach ihrer Ankunft in der Schweiz begann Merima auch mit dem Verkauf des Surprise Strassenmagazins und besuchte einen Deutsch-Kurs, mit dem Ziel selbständiger zu werden und eine Anstellung zu finden. Dank Surplus besitzt Merima ein Libero-Abo für die Stadt Bern und kann somit leichter an ihren Verkaufsort reisen. Surplus gibt der 36-Jährigen ausserdem die Möglichkeit, sich einige bezahlte Ferientage zu gönnen. 

Die ausführlichere Liebesgeschichte zwischen Merima und Negussie ist im Surprise 414/17 (ab Seite 6) nachzulesen.