Skip to main content

Foto: Ruben Hollinger

Beratung und Begleitung | SurPlus
Ricardo Da Costa

Um der Armut zu entkommen, verliess Ricardo Da Costa 2003 Guinea-Bissau, wo seine Familie immer noch lebt. Der gelernte Mechaniker arbeitete zuerst als Bauarbeiter in Portugal und Italien. 2013 kam er in die Schweiz – mit der Hoffnung auf ein besseres Leben. Wenige Tage nach seiner Ankunft wurden ihm alle Wertsachen und Kleider gestohlen. Plötzlich stand er ohne Papiere auf der Strasse und lebte sieben Monate als Obdachloser in Basel. Auf der Gasse lernte er einen Verkäufer des Surprise Strassenmagazins kennen und verkauft seither selbst Surprise. «Ich bin froh, Teil von Surprise zu sein», erzählt Ricardo. «Manchmal komme ich traurig ins Büro und gehe mit einem Lächeln auf dem Gesicht wieder raus auf meinen Verkaufsplatz.» 

SurPlus ist für ihn eine grosse Unterstützung: Das ÖV-Abo ermöglicht ihm eine grössere Mobilität beim Heftverkauf. Bei Schwierigkeiten im Alltag stehen ihm die Surprise-Mitarbeitenden mit Rat und Tat zur Seite. 

Ricardo versucht, seine Familie so gut wie möglich zu unterstützen. Gute Laune und Offenheit gehören zu seiner Lebensphilosophie: «Ein Lächeln kostet nichts. Es gibt aber Leute, die tatsächlich nicht lächeln können. Beim Verkaufen empfange ich die Leute mit einem Lächeln. Diese einfache Geste öffnet die Herzen.»