Skip to main content

Surplus

Das notwendige Extra

Wie viele Surprise-Hefte müssten Sie verkaufen, um davon in Würde leben zu können? Hätten Sie die Kraft?

Wussten Sie, dass einige unserer Verkaufenden fast ausschliesslich vom Heftverkauf leben und keine Sozialleistungen vom Staat beziehen? Das fordert sehr viel Kraft, Selbstvertrauen sowie konstantes Engagement. Und es verdient besondere Förderung. 

Mit dem Begleitprogramm SurPlus bieten wir ausgewählten Verkaufenden zusätzliche Unterstützung. Sie erhalten insbesondere Taggeld bei Krankheit, 25 Tage bezahlte Ferien und das Monatsabonnement für den öffentlichen Nahverkehr. Bei Problemen im Alltag stehen ausgebildete Mitarbeitende in Zürich, Basel und Bern den SurPlus-Teilnehmenden mit Rat und Tat zur Seite.

Das Themenspektrum der Beratung und Begleitung ist so vielfältig wie die Lebenssituationen der SurPlus-Teilnehmenden. Es geht um Gesundheit, Schulden, die familiäre Situation, Wohnungs- oder Jobsuche. Wir helfen auch beim Umgang mit Behörden und vernetzen unsere Surprise-Verkaufenden bei Bedarf mit anderen Beratungs- und Hilfsangeboten.
Derzeit unterstützt Surprise 14 Personen mit dem SurPlus-Programm.
Einige von ihnen stellen wir hier abwechselnd vor. 

Beratung und Begleitung | SurPlus
Josiane Graner

Josiane Graner, Juristin, wurde in ihrem Leben von schweren Schicksalsschlägen getroffen. Sie kämpft und steht immer wieder auf. Ein Geschäftsprojekt, das sich zum Flop entwickelte, führte sie 2010 zu Surprise. Ihr Geschäftspartner hatte sich ins Ausland abgesetzt und sie mit dem Schuldenberg allein...

Beratung und Begleitung | SurPlus
Roger Meier

Roger Meier hat in seinem Berufsleben schon den Beton des AKW Mühleberg saniert und am Berner Münsterspitz Gerüste gebaut. Seit einem Unfall kann er nicht mehr voll arbeiten. Der 56-jährige Vater von vier Kindern erlitt nach dem Auseinanderbrechen der Familie einen Nervenzusammenbruch und musste die...

Beratung und Begleitung | SurPlus
Marlis Dietiker

Marlis Dietiker, 67, verkaufte über zehn Jahre lang das Surprise Strassenmagazin in Olten. Jetzt muss sie sich von ihren Kunden verabschieden.

Beratung und Begleitung | SurPlus
Daniel Stutz

Daniel Stutz, geb. 1973, verkauft seit sechs Jahren das Strassenmagazin Surprise in Zürich und arbeitet zusätzlich als Surprise-Stadtführer. Als Jugendlicher muss er das Gymnasium abbrechen und lebt von Temporärjobs. Ein Studium der Paläontologie bleibt sein Traum. Während der RS verspielt er zum...

Beratung und Begleitung | SurPlus
Tatjana Georgievska

Tatjana Georgievska ist seit 9 Jahren Surprise-Verkäuferin in Basel. Die 47-Jährige flüchtete 2009 aus Mazedonien und in der ersten Zeit lebte sie ohne ihre Kinder hier. Dies war eine schwere und traurige Zeit für Tatjana. Heute wohnen ihre Kinder und das Grosskind in der Schweiz. Die Träume von...