Skip to main content

Aktuelle Situation

Seit dem 15. Juni finden wieder in Basel, Bern und Zürich Soziale Stadtrundgänge statt. Die Sicherheit der Besuchenden der Sozialen Stadtrundgänge und Mitarbeitenden von Surprise hat jederzeit oberste Priorität. Unser Schutzkonzept basiert auf den neuesten Vorgaben des Bundesamtes für Gesundheit (BAG). Wir bitten die Besuchenden, folgende Punkte zu beachten:

  • Die Teilnehmerzahl auf unseren Touren ist auf 20 Personen beschränkt. Bitte bringen Sie bei offenen Touren den passenden Bargeld-Betrag mit.
  • Alle Besuchenden entscheiden selbst, ob sie eine Tour antreten möchten oder nicht. Gäste, welche zur Risikogruppe zählen, nehmen auf eigene Verantwortung teil. Gäste, die sich krank fühlen oder Kontakt mit Corona-PatientInnen hatten, dürfen die Tour nicht antreten.
  • Aktuell ist der Besuch nicht in allen Sozialinstitutionen möglich. Wir bitten um Ihr Verständnis. Dort wo der Einlass jedoch gestattet ist, ist dieser oftmals nur mit einer Schutzmaske möglich. Bringen Sie daher bitte vorsorglich eine eigene Maske mit. Surprise stellt keine Masken zur Verfügung. Sobald die Abstandsregeln nicht eingehalten werden können - auch im öffentlichen Raum - bitten wir Sie eine Maske zu tragen. 
  • Alle Personen, die eine Tour buchen und online bezahlen, werden auf einer Adressliste erfasst.

Für Fragen kontaktieren Sie bitte unsere Angebotsverantwortlichen Soziale Stadtrundgänge.

Stadtrundgänge Zürich

Foto: Marc Bachmann

Abwärtsspiralen und Solidarität
Tour 5 Zürich

Die Tour 5 mit dem Stadtführer Hans Peter Meier findet jeweils am Freitag statt.

Die Touren 1, 3b und 5 gehören zum Themenschwerpunkt «Abwärtsspiralen und Solidarität». Sie unterschieden sich in der Route und einzelnen Stationen.

Auf den Touren mit mit Hans Peter Meier erfahren Sie anschaulich, wie die Stadtplanung und die sozioökonomische Entwicklung die öffentlichen Plätze und den Umgang mit armutsbetroffenen Menschenn Zürich verändert hat. Sie hören aber auch, wer bereits in den 1960-er Jahren auf das Problem von Obdachlosigkeit aufmerksam machte und mit welchen Massnahmen kirchliche und städtische Vertreter darauf reagierten. Die Tour führt an unscheinbare Orte. Diese werden von Menschen aufgesucht, die zum Beispiel durch Sucht und Armut den Anschluss an die Leistungsgesellschaft verloren haben.

Am Schluss der Tour 5 erfahren Sie, wie die Angebote des Vereins zahlreichen Menschen ermöglichen, den Alltag mit erschwerten Bedingungen zu meistern.

Termine / Buchen EinzelpersonenTermine / Buchen GruppenAnfrageformular für Gruppen

 

  • Standardpreis: CHF 30.-
  • Ermässigt: CHF 15.-

Ermässigungsberechtigt sind: 
Jugendliche bis 18 Jahre, Studierende und Auszubildende bis 25 Jahre sowie Personen mit einer IV-Rente oder einer Kulturlegi gegen Vorweis eines gültigen Ausweises.   

  • Standardpreis: CHF 350-
  • Ermässigt: CHF 200.-

Ermässigungsberechtigt sind: Schulklassen (Sek- bis Tertiärstufe) und Jugendgruppen. 

An einer Gruppentour können maximal 20 Personen teilnehmen.

Nach Absprache sind Gruppentouren auch zu anderen Uhrzeiten möglich. Auskünfte erteilt Carmen Berchtold, Leiterin Sozialer Stadtrundgang Zürich. 

T +41 44 242 72 14
E-Mail 

Rundgang

  1. Helvetia-Bunker
  2. Ambulatorium Kanonengasse
  3. NetZ4
  4. ZAV - Sozialdepartement
  5. Solinetz 
  6. Offener St. Jakob + Surprise

Zeit: 10:00 – 12:00 Uhr

Start: Kino Xenix

Die Tour findet jeweils am Freitag statt und ist geeignet für Jugendliche ab 14 Jahren.

Weitere Informationen und Terminabsprachen:

Carmen Berchtold, Leiterin Soziale Stadtrundgänge Zürich
T +41 44 242 72 14
E-Mail