Skip to main content

Der Verein Surprise stellte aufgrund des Coronavirus am 17. März den Verkauf des Strassenmagazins und der Sozialen Stadtrundgänge ein. Bis auf Weiteres können wir leider keine Sozialen Stadtrundgänge mehr durchführen. Der Unterbruch bis voraussichtlich Ende April ist ein grosser Einschnitt im Alltag und dem Erwerbsleben unserer Stadtführenden – aber die Gesundheit aller hat höchste Priorität. Somit soll die besonders vulnerable Gruppe der Armutsbetroffenen geschützt und ein Beitrag zur Eindämmung des Coronavirus geleistet werden.

Falls für Sie ein Rundgang zu einem späteren Zeitpunkt in Frage kommt, wären wir sehr froh, wenn Sie bereits heute hier online buchen würden. Können Sie nicht zu einem späteren Zeitpunkt kommen, wären wir froh um eine Spende.

Herzlichen Dank! Bleiben Sie gesund, Ihre Surprise

Über die Sozialen Stadtrundgänge

Erleben Sie die Schweiz aus einer neuen Perspektive. Armutsbetroffene und obdachlose Menschen - die Experten der Strasse - erzählen aus ihrem Alltag. 

In Zusammenarbeit mit sozialen Einrichtungen organisiert Surprise die ersten «Sozialen Stadtrundgänge» dieser Art in der Schweiz. In Basel, Bern und Zürich erzählen die Surprise-Stadtführer und Stadtführerinnen aus ihrem Alltag und zeigen Orte, an denen man sonst achtlos vorübergeht. Sie führen die Besucherinnen und Besucher in ihr öffentliches Wohnzimmer oder zum privaten Notschlafplatz. Gemeinsam haben die Stadtführer eine Mission: Sie wollen Vorurteile abbauen.