Skip to main content

Dringender Spendenaufruf

Liebe Surprise-Lesende

Der Verein Surprise reagiert auf die zunehmende Gefahr durch das Coronavirus und hat den Verkauf des Surprise Strassenmagazins eingestellt. Die Verkaufenden wurden entsprechend informiert. Die aktuelle Ausgabe des Strassenmagazins stellen wir Ihnen deshalb hier kostenlos zur Verfügung.

Die Massnahmen stellen die Verkaufenden und Stadtführenden sowie den Verein Surprise vor massive Herausforderungen. Viele der rund 450 Verkaufenden und 14 Stadtführenden sind armutsbetroffen und für ihr Überleben vom Verkauf des Strassenmagazins und von den Führungen abhängig. Der Verein Surprise wird nicht staatlich subventioniert und ist zu 65 Prozent vom Heftverkauf abhängig. Surprise ist deshalb auf die Solidarität der Schweizer Bevölkerung angewiesen und ruft dringend zu Spenden auf. Der Verein setzt alles daran, den Verkaufenden und Stadtführenden finanziell und psychologisch Hilfe zu leisten.

Herzlichen Dank für eure Solidarität!

Das Surprise-Team