Skip to main content

Surprise Nr. 488

20. November bis 3. Dezember 2020

Mit einer Geschichte über die Familie Tahmazov aus #Aserbaidschan mit ihrem schwerstbehinderten Sohn. Sie stand kurz vor der Ausschaffung und erst das Bundesgericht stoppte die Behörden. Ein exemplarischer Fall für die Missstände im neuen Asylverfahren, findet unser Reporter Simon Jäggi. Einfühlsam fotografiert wurde die Geschichte vom Roland Schmid.

Dann eine Reportage von Klaus Petrus in Wort und Bild über die #Sexarbeiterin Jawal Z. aus #Biel. Mit #Corona blieben ihre Freier weg und es kam die Existenzangst – manche der Frauen hatten nicht einmal mehr Geld für Grundnahrungsmittel, wie uns Christa Ammann von der Berner

XENIA Fachstelle Sexarbeit

im Interview sagte.

Einen originellen Blick aufs Klima wirft Christoph Keller in seinem Beitrag «Zu heiss für die Armen». Die Klimaerhitzung mache unseren Planeten zu einem Ort, der in Zukunft schwierig zu bewohnen sein werde – vor allem für jene, denen das Geld fehlt, fürs Wohnen wie fürs Leben. Illustriert von Melanie Grauer.

Auch im Heft: Yvonne Kunz über eine schwierige Ehe und was der Teufel damit zu tun hat, Carlo Knöpfel übers Altern während der Corona-Krise, Suprise-Verkäuferin Lilian Senn über jede Menge Klischeebilder, Monika Bettschen über den Debütroman «Regenschatten» von Seraina Kobler und Gulia Bernardi über den neuen Dokfilm von François Kohler.

Den Abschluss machen unsere Tour de Suisse von Stephan Pörtner – dieses Mal mit einem Stopp in #Allschwil – und ein Porträt unseres Strassenverkäufers Semere Jenay, aufgezeichnet von Isabel Mosimann und fotografiert von Ruben Hollinger.

Archiv