Skip to main content

Surprise Nr. 458

6. bis 19. September 2019

Nicht bloss der Amazonas brennt. In vielen Teilen der Welt lodert es. So auch in der sibirischen Region #Transbaikalien, wo jedes Jahr riesige Wald- und Torfbrände wüten. Der Staat tut kaum etwas gegen diese ökologische Katastrophe. Doch einige Freiwillige stellen sich mutig dem Feuer entgegen. Der Journalist Martin Theis und der Fotograf Fabian Weiss haben sie begleitet.

Nie habe sie einen einzigen Franken in der Tasche gehabt, mit dem sie etwas für sich selbst hätte kaufen können, erzählt Anna Rhyner Kubli in dem bewegenden Porträt von Amir Ali und Flurin Bertschinger. Und redet darüber, was es für sie bedeutete, in #Armut ihren Sohn Hans Rhyner aufzuziehen.

In ihrer Kolumne schwärmt Yvonne Kunz von einer Netflix-Serie, Fatima Moumouni fragt sich, ob sie in der Wüste Eidechsen vertrieben hat, Stephan Pörtner macht auf seiner #TourdeSuisse am #Paradeplatz in Zürich einen Zwischenhalt und Carlo Knöpfel macht sich Gedanken darüber, ob unserem Land schon bald eine Herrschaft der Alten droht.

Im Kulturteil des Heftes schildert Valerie Thurner ihre Eindrücke vom Theaterstück Herkules von Lubumbashi, Monika Bettschen hat für uns den Film «Golden Age» von Beat Oswald und Samuel Weniger über eine ziemlich luxuriöse Seniorenresidenz geschaut sowie über das Kulturprojekt EditionUnik geschrieben und Diana Frei bespricht den Film Der Büezer von Hans Held. Abgerundet wird die neue Ausgabe mit einem Porträt des Surprise-Verkäufers Tinu Jost von Isabel Mosimann.

Archiv