Skip to main content

Surprise Nr. 446

15. März bis 29. März 2019

Das Klima und ich
Wir stehen vor der vielleicht grössten Umweltkatastrophe in der Geschichte der Menschheit. Weshalb tun wir, als ginge uns das nichts an? Bei unserem Reporter Simon Jäggi haben sich im vergangenen Sommer Fragen eingeschlichen, die ihn nicht mehr losgelassen haben. Und auf die er parallel zur wachsende Bewegung der Klimastreiks Antworten fand. 

«Es braucht uns alle», sagt ETH-Professor und Zukunftsforscher Dirk Helbing. Der grosse Wandel, den wir angesichts der Umweltprobleme, aber auch der Digitalisierung brauchen, könne nur gemeinsam gestemmt werden. Andres Eberhard und Jonathan Liechti Fotograf haben ihn getroffen.

Tiefpunkte am Bildschirm – Mit der Darstellung von psychischen Krankheiten taten sich Film und Fernsehen lange schwer. Durch den Boom von sogenannten Sadcoms ändert sich das gerade. Sie könnten helfen, depressive Menschen besser zu verstehen, schreibt Murièle Weber.

Ausserdem:

«Mit zehn war ich erwachsen»: Dina Hungerbühler porträtiert Surprise-Verkäuferin Alunita Nicola, die fünf Sprachen spricht und sich wünscht, dass ihr Sohn eine bessere Zukunft hat. – Carlo Knöpfel über Lohn und Geschlecht. – Fatima Moumouni über die Selbstgerechtigkeit des Betroffenseins. – Isabella Seemann über den Fall eines falschen Uber-Fahrers, der seine Passagierin belästigte. – Unterhaltsames Unbehagen: In Jeshua Dreyfus’ autobiografisch inspiriertem Zweitling Sohn meines Vaters - Movie stürzt sich ein naiver junger Mann in eine Affäre mit der Geliebten seines Vaters. Archiv