Skip to main content

Surprise Nr. 482

Eine knallharte Sparpolitik, willkürliche Entscheide, Millionen von Franken, die für Gutachten bezahlt werden – immer wieder ist die Invalidenversicherung IV in der Kritik.

Wir wollten wissen, was dahintersteckt, und haben eine aufwendige Recherche gestartet, die wir in unregelmässigen Abständen in vier Teilen veröffentlichen. In diesem Heft ist Teil 2 dran mit der Frage: Wer sagt eigentlich, ob jemand krank ist? Man möchte meinen, das sei eine medizinische Sache. Stimmt aber nicht: Immer mehr Jurist*innen entscheiden über IV-Renten. Man wirft Ihnen eine kalte, unmenschliche Praxis vor.

Andres Eberhard

und Klaus Petrus haben den obersten Bundesrichter der Schweiz, Ulrich Meyer, zu einem seiner seltenen Interviews getroffen und ihn gefragt: Wie fair ist die IV wirklich?

Dann: Eine Reportage von Martin Theis (Text) und Sam Vox (Fotos) aus Sansibar. Der Algenanbau auf der Insel ist Frauensache. Doch jetzt droht der Klimawandel die Felder zu vernichten – und damit die hart erkämpfte Freiheit der Frauen.

Auch im Heft: Ein Interview von Klaus Petrus mit dem Schriftsteller Roland Reichen. Er schreibt über Menschen am Rande der Gesellschaft, indem er an die Grenzen der Sprache geht. Und manchmal auch darüber hinaus.

In unserer Gerichtskolumne berichtet Yvonne Kunz über therapeutische Rechtsprechung, Carlo Knöpfel analysiert die Armut in Corona-Zeiten und Nicolas Gabriel sinniert in seiner Verkäufer-Kolumne übers Vorwärtsmachen in Raten.

Im Kulturteil schreibt Anicia Kohler über ein neues Projekt des Kollektiv-Bern, Monika Bettschen berichtet über das Animationsfilmfestival Fantoche und Christopher Zimmer bespricht das Tagebuch von Ursus Wehrli.

Abgerundet wird das Heft mit Stephan Pörtner, der auf seiner #TourdeSuisse in #Hittnau war, und mit einem Porträt unserer Verkäuferin Freweini Tsegay, aufgezeichnet von Dina Hungerbühler.

Archiv