Skip to main content

Illustration: Sarah Weishaupt

Surprise-Krimi
Folge 12: Glück im Spiel

Was bisher geschah: Vera Brandstetter, unfreiwillig in der Agglomeration gestrandete Kriminalpolizistin, wird mit dem Fall eines ermordeten Joggers betreut. Es gelingt ihr, die schweigsame ukrainische Ehefrau, die sie auf den Posten bestellt hat, aus der Reserve zu locken.

«Mein Mann hat das Geld gewonnen», rückte Olena Schwander endlich heraus.
«Gewonnen? Was soll das heissen, gewonnen?», fragte Vera Brandstetter erstaunt.
«Beim Pokern.»
Äusserlich zeigte sich Brandsteter unbeeindruckt, innerlich grinste sie. Endlich hatte sie den Riss in der Fassade gefunden.
«Ihr Mann war spielsüchtig. Er hatte Schulden bei Leuten, die nicht zimperlich sind. Jetzt müssen Sie mir nur noch sagen, bei wem, und wir sind einen grossen Schritt weitergekommen.» Frau Schwander schüttelte energisch den Kopf. «Er hatte keine Schulden, er hat nicht verloren, er hat gewonnen.»

«Das ist mitunter noch gefährlicher.» Brandstetter ging um den Tisch herum. «Wo hat er gespielt und mit wem?» Sie legte ihr die Hand auf die Schulter. «‹Ich weiss nicht› wäre eine ganz schlechte Antwort. Schlecht für Sie. Sie haben die Polizei angelogen, als Sie sagten, Sie wüssten nicht, woher das Geld stammt. Das war sehr dumm von Ihnen.»

«Er hat im Happy Valley Salon gespielt, am Donnerstagabend.» Olena Schwander hielt den Blick starr auf ihr Täschchen gerichtet. Der Riss wurde vor Brandstetters geistigem Auge breiter. Das Happy Valley war nämlich kein Spielsalon, sondern ein Bordell im Industriegebiet von Hemlikon. «Ihr Mann ist also einmal die Woche in den Puff gegangen?» Sie musste lachen.
«Das hat er nicht nötig gehabt», zischte Olena empört. «Haben Sie sich dort kennengelernt?» Wieder eine unfaire, aber wirksame Frage. Schwanders Augen funkelten derart, dass Brandstetter sich daran erinnerte, die Frau nicht vorzeitig als Verdächtige auszuschliessen.
«Der Puff ist vorne, gespielt wird hinten. Ich war sogar einmal da und er hat es mir gezeigt. Wir haben uns vertraut. In der Schweiz gibt es Nachbarn, die einen auf einmal anrufen und fragen, ob man wisse, wo sich der Mann am Donnerstagabend herumtreibt.»
«Sie hatten Probleme mit den Nachbarn?»
«Nein. Ich will damit nur sagen, dass es Menschen gibt, die anderen ihr Glück nicht gönnen.»
«Haben Sie ihn dort eingeführt? Es gibt osteuropäische Banden, die auf illegales Glücksspiel spezialisiert sind. Haben Sie Kontakt zu solchen Kriminellen?» Schwander sprang auf und schleuderte ihre Handtasche mit gewaltiger Kraft an die Wand. Brandstetter ging instinktiv in Deckung.
«Ich bin keine Prostituierte und keine Kriminelle. Ich habe einen Masterabschluss in Germanistik!», schrie Olena Schwander. «Was glauben Sie, warum ich so gut Deutsch kann?» Brandstetter hob die Tasche auf und legte sie vor Schwander auf den Schreibtisch. «Hat er das ganze Geld an einem Abend gewonnen?»
Die Frau setzte sich, ihre Hände zitterten leicht. «Nein, immer ein bisschen. Er war sehr gut.» Sie fasste sich wieder, in ihrer Stimme schwang Stolz mit.
«Nochmal, mit wem hat er gespielt?»
«Ich weiss nicht.»

Brandstetter trommelte mit den Fingern auf den Tisch, doch diesmal glaubte sie ihr. Wie sich die Pokerrunde zusammensetzte, müsste sie selber herausfinden. Einen Moment lang überlegte sie, die Frau dazubehalten. Ein paar Stunden Untersuchungshaft wirkten oft Wunder. Vor allem bei unbescholtenen Bürgern, die einen Fehler gemacht hatten und nun meinten, mit Patzigkeit und ausführlichen Darlegungen ihrer Staatsverdrossenheit den Eindruck erwecken zu können, sie seien hart und unbeugsam, nur ihren Prinzipien verpflichtet und in der Lage, das System mit blosser Kaltschnäuzigkeit zu ihren Gunsten zu manipulieren. Wie die Gangster in den Serien. Nur hiessen sie eben Paul und nicht Pablo, Aeschbacher und nicht Escobar, und darum kamen sie nach ein paar Stunden in der Zelle, spätestens nach einer Nacht, lammfromm angekrochen, bereit, alles zuzugeben. Olena Schwander hingegen wäre damit nicht zu beeindrucken. Also liess Brandstetter sie laufen.
Sie musste sich vorbereiten, es war Donnerstag, am Abend würde die Pokerrunde zusammenkommen. Sie zog verschiedene Vorgehensweisen in Betracht und atmete tief durch, ehe sie zum Telefon griff.