Skip to main content
Die Schweiz schreibt
Leselust im Wohnzimmer

Gute Literatur zuhause erleben und dabei neue Leute kennenlernen: Die Sofalesungen machen es möglich.

Ein gutes Buch geniessen wohl die meisten von uns, gerade jetzt in der kalten Jahreszeit, mit Vorliebe im eigenen Wohnzimmer. Eingekuschelt auf dem Sofa die Seiten umzublättern ist zwar eine Wonne, aber eine einsame. Der Verein Sofalesungen verbindet deshalb die Vorzüge der Lektüre im gemütlichen Daheim mit dem Reiz, in vertrautem Umfeld neue literaturbegeisterte Leute kennenzulernen. Als Gastgeberin oder Gastgeber einer Sofalesung öffnet man die eigene Haustür für eine öffentliche Lesung – und damit auch für andere Lesefreudige. «Die Lesung kann in einem Wohnzimmer, aber auch in einem Schrebergarten oder in einem Atelier stattfinden. Hauptsache, es herrscht eine einladende Atmosphäre, in der sich unterschiedliche Menschen zwanglos auf Werke von jungen Literaturschaffenden einlassen können», sagt Sidonie Jeremic, Geschäftsführerin der Sofalesungen, die 2014 aus dem gleichnamigen Projekt des Literaturhauses Basel hervorgegangen sind.

Dass junge Autorinnen und Autoren direkt beim Publikum zuhause lesen, schafft ein sehr persönliches Ambiente, wie es bei einer Lesung in einem anonymen Raum eher selten entsteht. «Jede Sofalesung ist anders. Einige Gastgeber sind doch etwas nervös, während andere es gewohnt sind, viele Leute in ihrer Wohnung zu haben. Spätestens gegen Ende einer Lesung fallen aber bei allen die Hemmungen. Man freut sich auf den Apéro, der ein fester Bestandteil jeder Sofalesung ist. Hier bietet sich die Möglichkeit sich auszutauschen, was bis in die Morgenstunden gehen kann. «Ich habe schon erlebt, dass um 22 Uhr noch Pizza für alle Anwesenden bestellt und auf dem Balkon bis tief in die Nacht zusammen philosophiert worden ist», sagt Jeremic, die sich immer auch über die Anwesenheit von Sofa-Stammgästen freut, die in ihrer jeweiligen Stadt möglichst jede Sofalesung besuchen und offen sind für neue Stimmen oder Buchthemen. Das innovative Konzept erfreut sich wachsender Beliebtheit: Mittlerweile gibt es die Sofalesungen in zahlreichen Städten der Deutschschweiz sowie als Lectures Canap in der Romandie.