Skip to main content
Verkäufer*innenkolumne
Innere Zufriedenheit

HANS RHYNER, 68, macht Soziale Stadtrundgänge in Zürich und verkauft in Schaffhausen beim Manor und in Zug beim Bahnhof an vier Morgen pro Woche Surprise.

Für mich ist es entscheidend, meine innere Zufriedenheit zu bewahren und zu pflegen. Das, was mir wichtig ist. Die traditionellen Angebote überzeugen mich je länger je weniger. Da wäre die Religion. Ich glaube zwar, dass die Natur und die Welt erschaffen wurden – und das nicht vom Menschen. Mit Bibelstudien und Kirchenbesuchen kann ich hingegen wenig anfangen.

Eine weitere Möglichkeit ist der Sport, das Verfolgen von Sportanlässen. Natürlich freue ich mich, wenn ein Schweizer Olympiasieger wird, wie kürzlich in Peking, aber mit Veranstaltungen wie der Olympiade habe ich Mühe. Es geht immer mehr um Politik, und nur die Leistung der ersten drei interessiert. All die anderen Athlet*innen, die genauso viel leisten, interessieren niemanden. Auch im Fussball freue ich mich, wenn der FCZ Meister wird, aber an jeden Match rennen mag ich nicht.

Da gehe ich lieber alleine auf den Uetliberg. Beim Spazieren in der Natur spüre ich, ob und wie mein Körper funktioniert. Ich nehme die Umwelt wahr, jetzt wird es Frühling, alles verändert sich, die Pflanzen und die Tiere. Das wahrzunehmen gibt mir Kraft. Andere sind ständig damit beschäftigt, nicht da zu sein, wo sie sind. Sie sind nur auf sich konzentriert, schauen aufs Handy und nicht auf die Umwelt, nehmen keine Rücksicht auf das, was um sie herum vorgeht.

Mir ist wichtig, wie ich im Leben mein Dasein mit meinen Mitmenschen und den Tieren pflege. Das will ich einfach und schlicht schildern: Meine tägliche Lebensaufgabe ist, geben zu können und nicht nur zu nehmen, und wenn es nur ist, als Erster den Leuten Guten Tag zu sagen. Wenn mir das für jeden einzelnen Tag gelingt, gibt mir das Zufriedenheit. Was will ich mehr?


Die Texte für diese Kolumne werden in Workshops unter der Leitung von Surprise und Stephan Pörtner erarbeitet. Die Illustration zur Kolumne entsteht in Zusammenarbeit mit der Hochschule Luzern – Design und Kunst, Studienrichtung Illustration.