Skip to main content

Unser «Aushängeschild» des Jahresberichts 2018 ist Sayed Tareq Islami. Er arbeitet an einem Chancenarbeitsplatz bei Surprise in Basel und als Coach für Surprise Strassenfussball. Foto: Ruben Hollinger

Aktuell
Jahresbericht 2018

Juhuu, der Jahresbericht 2018 ist da! Wir blicken auf das 20-Jahr-Jubiläum, den Umzug der Geschäftsstelle, die Einführung der sozialen Stadtrundgänge in Bern und vieles mehr zurück. Und: Wir zeigen auf, was Surprise als soziales Unternehmen ausmacht. Viel Spass beim Lesen!

«Ohne Surprise hätte ich die Schweiz wohl verlassen. Ich war wirklich müde», sagt Tareq. Der heute 37-jährige flüchtete 2006 aus Afghanistan in die Schweiz. Voll motiviert ging er zur Schule, wollte arbeiten und sich integrieren. Doch dann kamen die Wegweisung, eine Ehe, eine Scheidung, Geld- und Wohnungsnot. 2013 dann ein Lichtblick: Tareq bewarb sich auf den Chancen-Arbeitsplatz bei Surprise. «Ich habe den Job gekriegt, obwohl ich keine Ausbildung habe», freut er sich.

Echte Chancen – das schafft Surprise nun seit über 20 Jahren. Erfahren Sie im Jahresbericht 2018 wie es Tareq heute geht (mit einer Fotoreportage von Ruben Hollinger) und mehr über Surprise als soziales Unternehmen. Im Gegensatz zu anderen KMU’s strebt Surprise nicht nach Gewinnmaximierung. Wir messen uns danach, wie vielen Armutsbetroffenen eine Arbeit, eine Zugehörigkeit, Beratung und Begleitung ermöglicht wurde. Und im Gegensatz zu vielen anderen sozialen Unternehmen ist Surprise unabhängig, erhält keine staatlichen Subventionen und hat keinen behördlichen Auftraggeber. Wer bei Surprise arbeiten will, tut dies aus freien Stücken. Deswegen sprechen wir nicht von Klientinnen und Klienten, sondern von Mitarbeitenden – von der grossen «Surprise-Familie». 

2018 war ein erfolgreiches und spannendes Jahr: Es stand ganz im Zeichen des 20-Jahr-Jubiläums und des Umzugs der Geschäftsstelle in die Altstadt von Basel. Nun ist Surprise auch physisch im Zentrum der Gesellschaft angekommen. Mitten in der Einkaufs- und Flanierzone machen wir Armut sichtbar – und zeigen auf, dass Surprise wirkt!

Den Jahresbericht können Sie entweder als PDF herunterladen oder als Druckexemplar gratis bestellen. 

PDF-Download
Druckexemplar(e) bestellen