Skip to main content

Moumouni

Moumouni...
... ist unsicher

Ich gehe sehr naiv bis kreativ mit der Aufgabe um, mich in Zürich zu orientieren, und so kommt es, dass ich seit vier Jahren fast täglich neue Dinge über die Stadt lerne. Oft reagiere ich darauf mit einem freudig-überraschten «Oh. So schön!» Dieses Mal war das ein bisschen anders. Ich sagte:...

Moumouni ...
... trifft Verschwörer

Zu Trump hat ja jetzt schon wirklich jeder und jede was gesagt.

Die einen sind überrascht, die anderen sind es nicht.

Die einen sind der Meinung, Hillary wäre die bessere Wahl gewesen,

die anderen sind sich da nicht so sicher.

Die einen sind betroffen,

die anderen sind gleichgültig. 

Die...

Moumouni ...
... wünscht sich was

Ich habe einige Aktivist_innen in meinem Freundeskreis. Menschen, die sich für die verschiedensten Anliegen einsetzen und meist sehr viel Lebenszeit dafür aufwenden. Manche davon aus eigener Betroffenheit, andere aus religiösem oder sozialem Pflichtgefühl. Menschen, die sich ernsthaft dafür...

Moumouni...
...zollt Respekt

Neulich kam jemand auf mich zu und sagte, er sei froh, dass die Initiative zur erleichterten Einbürgerung angenommen wurde, die Schweiz würde sonst so fremdenfeindlich erscheinen, was sie ja eigentlich gar nicht sei. Ich zitierte als Antwort meinen Kollegen Kijan Espahangizi: «Unabhängig vom...

Moumouni...
... ist eine Frau am Sein

Ich wurde nicht geboren.

Schon gar nicht nackt, ihr perversen Spanner! Ich fand mich selbst auf einem Stein,

atméte aus, atméte ein,

Lernte «ja» und lernte «nein»

Und stieg hinab, um ich zu sein.

Es gibt tatsächlich noch Leute, die finden, Feminismus sei unnötig und die thematisierten Probleme...

Moumouni...
... berichtet aus der Moschee

Ich bin in Lahore, in einer der schönsten Moscheen überhaupt: der Wazir-KhanMoschee. Sie ist relativ klein und unglaublich beeindruckend. Jeder Zentimeter ist aus rotem Sandstein, geschmückt mit wunderschönen bunten Fresken, Stuckwerk, filigranem Mosaik und Kacheln. Ein netter Mann mit dunklem Teint...

Moumouni...
...berichtet von der Front

«Ist das gut so?», fragt mein Mitbewohner und zeigt mit einem Schwamm in der Hand in den ausgeräumten Kühlschrank. Ich frage mich, warum es dafür meines Urteils bedarf und verstehe im nächsten Moment: Er verfügt über kein Urteilsvermögen über die Sauberkeit eines Kühlschranks. Der stinkt nämlich...

Moumouni...
... spricht deutsch

Als ich das erste Mal in der Schweiz mit weissen Deutschen über Diskriminierung gesprochen habe, musste ich lachen. Da sitzen diese bei der Uni angestellten Steffis und Thorbens mit mir in einer Runde, sind für mich kaum unterscheidbar von den Leuten, die mich in Deutschland immer fragen, wo ich...

Moumouni...
...mit den Nachrichten

Ich habe in letzter Zeit gleich zwei Leute getroffen, die mir in einem Gespräch einfach so, frei heraus (ich habe nicht ge­fragt) erzählt haben, sie schauten keine Nachrichten mehr, weil das alles zu trau­rig sei, was da gezeigt werde. Ich erlaube mir, das zu kommentieren (auch wenn mich niemand...

Moumouni
... bleibt vielleicht

Da ich auch im neuen Jahr ein wenig um mein Bleiberecht in der Schweiz bangen muss, dachte ich mir, ich schaue mir mal das neue Einbürgerungsgesetz an. Bis ich mich für den Schweizerpass bewerben kann, dauert es wohl noch ein wenig: Man muss zwar nur noch zehn Jahre in der Schweiz überlebt haben,...

Moumouni
... stutzt den Rhododendron

Letzten Sonntag hätte meine Nachbarin mich fast in den Wahnsinn getrieben.
Ich war gerade dabei, in der Einfahrt mein Auto zu putzen, als sie vorbeikam und befand, sie müsse mir Gesellschaft leisten. Sie erzählt immer die absurdesten Lügengeschichten. Es wäre vielleicht ganz amüsant, würden die...

Moumouni
... auf dem Rückflug

«Afrika ist einfach magisch. Ja! Afrika ist einfach ein Kontinent mit Seele. Wissen Sie, was ich meine?» Ich sitze im Rückflug von Kapstadt nach Zürich, und neben mir sprüht eine ältere weisse Dame vor Begeisterung. Ich weiss nicht so genau, was sie meint. Und auch nicht, ob ich es erfahren möchte....

Moumouni
... und die Polizei

Ich weiss noch, wie ich mich das erste Mal in der Uni mit jemandem über den Spruch «All Cops Are Bastards» unter­ halten habe. Ich war ein wenig belustigt, meine Gesprächspartnerin hatte tat­sächlich einen ACAB­-Aufkleber auf ihrer Agenda kleben! Das fand ich ein wenig pathetisch und irgendwie...

Moumouni
... und Schwarzer

Ich würde sehr gerne mal Alice Schwarzer treffen. Für ein intergenerationelles Feminismusgespräch oder so. Wahrscheinlich wäre es mehr als das. Wir könnten auch darüber reden, wie es ist, sein Geld mit Schreiben zu verdienen. Was macht das mit einer auf längere Sicht? Und wie sie meinen neuen...

Moumouni
... talkt nicht mit

Letztens wurde ich von der «Arena» an­ gefragt, zum Thema Rassismus mit­zudiskutieren. Ich habe abgesagt. Ob­wohl mir Geld (Fahrtkosten) und Ruhm geboten wurden! Diese Gründe waren mir jedoch zu profan, als dass ich mich für sie in die Schlacht begeben hätte. Viel mehr gab es nämlich nicht zu holen....

Moumouni
... und der wurstige Eidgenuss

Manchmal wache ich schweissgebadet auf, weil ich träume, in einem Cervelat eingesperrt zu sein. Ich habe Angst, dass die Schweiz mir zu klein wird, wenn mir tatsächlich mal danach ist, mich einbürgern zu lassen, um meinem Wirtschaftsmigrantinnen-Dasein ein wenig mehr Sicherheit zu verleihen. 

Dabei...

Moumouni
... über Chemnitz und Mütter

Ich würde gerne die Mutter des deutschen Bundesinnenministers Horst Seehofer beleidigen. Wenn diese wirklich nur die Kunst gur wäre, von der man im BattleRap immer redet, dann würde ich das tun. «Seehofers Mutter ist soooo fett ..., ihre Blutgruppe ist Nutella», das würde ich sagen, das ist mein...